HTML-Mails und -Newsletter


Sie möchten oder müssen Emails oder Newsletter im HTML-Format versenden und suchen Informationen, was Sie dabei beachten müssen? Dann sind Sie hier richtig. Ich stelle hier Erfahrungen bereit, die ich beruflich und privat bereits selbst gemacht habe.

Sollten Sie eine grundsätzliche Einführung in HTML oder in Emailing suchen, dann werden Sie sicherlich glücklicher, wenn Sie entsprechende Seiten über google suchen.


1. Wann sollte ich HTML-Mails/-Newsletter versenden?
Zuerst sollten Sie sich fragen, ob es sich überhaupt lohnt HTML-Emails bzw. HTML-Newsletter zu versenden und stattdessen nicht auf reinen Text auszuweichen.
Für normale, kurze Mitteilungen sollten sie auf HTML verzichten, denn dies bläht die Mail nur unnötig auf und landet mit sehr viel größerer Wahrscheinlichkeit im Spamordner oder wird gar nicht erst gelesen, weil viele Nutzer HTML-Darstellungen deaktiviert haben.

Sinnvoll hingegen ist der Einsatz von HTML-Mails, wenn Sie z. B. Ihre Firma auf eine besondere Art und Weise repräsentieren möchten, z. B. in Newslettern in bestehenden Geschäftsbeziehungen. Ein anderer nützlicher Einsatzzweck wäre, wenn sie Ihre Familie und Ihre Freunde elektronisch zu einer Hochzeit einladen möchten.


2. Was muss beim Versand von HTML-Mails beachten
Grundsätzlich ist erstmal festzuhalten, dass das Übertragungsvolumen einer Email im HTML-Format deutlich größer ist, als wenn man die Nachricht im reinen Textformat sendet. Dies spielt vor allem dann eine Rolle, wenn Sender oder Empfänger keinen Breitband-(DSL-)Anschluss haben oder man als Firma einen Newsletter an 6000 Empfänger schicken muss. Das reine Versenden nimmt in solch einem Falle schnell 12 Stunden in Anspruch (abhängig von Größe, Anbindung, usw.).

Ein völlig anderer Aspekt ist die äußerst schwache HTML-Umsetzung in den gängigen Emailprogrammen (wie z. B. MS Outlook). Dies zwingt einen dazu, dass man einen ganz scheusslichen HTML-Code entwickeln muss, der nicht unbedingt viel mit den Standards oder gar einer schönen Verwendung von HTML zu tun hat, sondern einfach zweckgebunden das ganze "irgendwie in so vielen Programmen und Webmailer wie möglich" vernünftig anzeigen lässt.


3. Was muss ich beim Schreiben der HTML-Emails bzw. HTML-Newsletter beachten?
Sie möchten im aktuell angesagten (aber durchaus streitbaren) DIV-Design ihre Mail erstellen? Das können Sie getrost vergessen, denn z. B. FLOATs werden mangelhaft bis gar nicht unterstützt. In diesem Falle lohnt es sich durchaus auf das geächtete Tabellendesign zu setzen, denn so ist am ehesten gewährleistet, dass die Nachricht bei ihrem Empfänger so ankommt, wie Sie es sich beim Versenden vorgestellt haben.
Aber Vorsicht: Verschachtelte Tabellen werden von einigen Emailprogrammen spätestens bei der Weiterleitung zerstört und das gesamte Design ist hinfällig. Dass das Design häufig völlig gar nicht ankommt, weil die HTML-Darstellung deaktiviert ist, sollte ebenso beachtet werden und daher immer eine Multipartmessage verschickt werden, d. h. dass die Nachricht sowohl in Textform als auch in HTML-Format gesendet wird. Somit erreicht man möglichst viele Empfänger auf möglichst optimalem Wege.


Impressum